Mittwoch, 26. November 2014

Little Black Cardi



Tücher stricken macht enorm viel Spaß und hat einen entscheidenden Vorteil für mich. Die Tücher passen mir. Manche fallen etwas grösser und andere etwas kleiner aus, aber das sieht dann aus als wäre es so gewollt. Ich verwende die annähernd gleiche Garnstärke und die in etwa gleiche Nadelstärke wie in der Anleitung angegeben und es wird gut. Außerdem haben die Tuchanleitungen den Vorteil, daß man meistens einfach ein paar Reihen mehr oder weniger stricken kann - je nachdem ob das Tuch größer oder kleiner werden soll und je nach Garnmenge, die man hat.

Für mich stand deshalb fest - eine Maschenprobe brauche ich nicht zu stricken :-)

Und nach dem selben Prinzip habe ich im Frühjahr eine einfache ärmellose Weste gestrickt. Das Garn ein wenig dicker als in der Anleitung, die Nadeln 1 1/2 mm stärker als in der Anleitung.
Restultat:  Die Weste ist mir viel zu groß. Und das sieht jeder, sogar ich muß mir das eingestehen.

Hm, von einem Mißerfolg lasse ich mich doch nicht abschrecken

Ein paar Wochen später habe ich ganz frohgemut eine neue Anleitung für eine Strickjacke in Angriff genommen. Die exakt gleiche Nadelstärke und ein Garn, das schon einige Strickerinnen vor mir für genau diese Strickjacke verwendet haben. Die Maschenprobe habe ich mir gespart...

Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben beim Stricken und siehe da - die Jacke wurde wieder zu groß. Nicht mehr viel zu groß, aber außer Haus trage ich sie lieber nicht.

Ok, ich glaube ich hab's jetzt verstanden.... eine Maschenprobe ist nur eine kleine Mühe aber kann soviel bewirken.

Meine dritte Strickjacke habe ich erst in Angriff genommen, nachdem ich die Maschenprobe richtig hingekriegt habe. Und was soll ich sagen. Mein kleines schwarzes Jäckchen paßt wie angegossen.

Sie ist knapp geschnitten und hat 3/4 Ärmel. Ich trage sie über Kleidern und schließe nur die beiden oberen Knöpfe. Und ich habe schon viele Komplimente für die Jacke bekommen und ich wurde mehrmals gefragt, wo ich das schöne Teil gekauft habe.





Ich weiß noch nicht, wie ich weiterkomme, wenn ich die Maschenprobe nicht wie in der Anleitung angegeben erreiche. Damit muß ich mich noch beschäftigen. Aber das hat Zeit. Jetzt trage ich erstmal voller Stolz meine erste passende Strickjacke.






Anleitung:  Annabel Cardigan by Carrie Bostick Hoge
zu beziehen über http://quinceandco.com/, kostenpflichtig und nur in englisch
Garn: Filati da Collezione - Hercolamb in schwarz
Nadelstärke: 6 mm


Die Anleitung ist sehr genau und für Anfänger gut geeignet. Und weil es so gut geklappt hat, stricke ich die Strickjacke gerade ein zweites Mal. Wieder aus Hercolamb. Eine Grösse größer, weil ich sie etwas lockerer haben möchte, mit langen Ärmeln und um ca. 10 cm länger. Ich werde berichten - anfangen habe ich schon:








Ob ich jetzt immer erst eine Maschenprobe stricke, glaube ich aber nicht. Ein bisschen Nervelkitzel beim Stricken darf bei mir schon sein ;-)

Kommentare :

  1. Die Jacke ist super schick geworden und die in "zu groß" hätte ich auch sofort genommen, aber wahrscheinlich hast Du da Abnehmer genug....
    Bin gespannt auf die 2.!
    Lieber Gruß, Charly

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Jacke! Gefällt mir auch in der Farbe sehr gut. Ich gehöre ja auch zu den Leuten, die sich um die Maschenprobe drücken und einfach hoffen, passt schon. Bis jetzt ging es bei mir immer gut, toi toi toi.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Die Jacke ist Dir super gelungen :-) Ja, die Sache mit der Maschenprobe... Bisher habe ich die auch nicht gemacht, aber ich hab auch meist nur Tücher gestrickt. Aber da ich mittlerweile auch gelernt habe wie wichtig das Spannen für ein Strickstück ist, denke ich, werde ich künftig bei richtigen Klamotten auch artig eine Maschenprobe machen :-)

    Bin gespannt, wie die nächste wird :-)

    Liebe Grüße und viel Erfolg, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Maschenprobe? Grau ist alle Theorie, ich ergötze mich lieber an deinen Jackenfotos.Ein fabelhaftes Stück hast du dir gestrickt. Ich hätte auch gleich gefragt, wo man so etwas schönes bekommt. LG und weiterhin viel Erfolg, Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Su,
    Deine Jacke ist sehr edel und très chic geworden. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du oft auf das schöne Stück angesprochen wirst. Die Maschenprobe ist ein "Must-Do". Keiner mag sie, aber es ist so wie Du sagst. Sie ist der Mühe wert. Wenn etwas perfekt werden soll, muss man halt dieses halbe Stündchen investieren.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  6. Deine Jacke ist super schick geworden:)
    Und die leidvolle Erfahrung der Maschenproben habe wir alle, die Oberteile stricken, gemacht :-D Geht nicht ohne, leider!
    Falls die Maschenprobe nicht gleich hinkommt, Nadelstärke ändern oder mit anderen Garn probieren. Von umrechnen erzähle ich dir jetzt lieber nix, aber das bekommst du eines Tages auch sicher hin!!!!
    Weiter viel Erfolg beim Jacken stricken :)
    LG Bettina

    AntwortenLöschen